Lehrpfad Kulturlandschaft

Im Jahre 2003 gründete sich innerhalb des Bürgervereines Barkauer Land eine Arbeitsgruppe „Lehrpfad Kulturlandschaft“ um einen Wanderweg mit Erklärungen über Wissenswertes dieser schönen Bothkamper Landschaft mit Ackerland, Knicks, Wegrändern, Wald, See und Tierwelt zu geben.
Grundeigentümer Conrad von Bülow – Bothkamp stand der Idee positiv gegenüber und stellte Flächen und Wege zur Verfügung. Die BASF unterstützte neben weiteren Sponsoren das Vorhaben aktiv. So entstand ein ca. 3 km Lehrpfad mit über 30 aufwendig gestalteten Schautafeln nebst diversen Demo-Objekten sowie Pflanzenbestimmungen.
Die  Anlage eines „Bodenerlebnispfades“   im Jahre 2005 wurde vom Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein geplant, vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume finanziert und mit tatkräftiger Unterstützung durch die Betriebsgemeinschaft BBH und der Arbeitsgruppe Lehrpfad in der alten Kiesgrube umgesetzt.
Interessante Schautafeln und Objekte geben Auskunft über die Entstehung unserer Heimat, gewähren Einblicke in den Boden.

Der Lehrpfad liegt auf dem Betrieb von Herrn Conrad von Bülow-Bothkamp, in 24250 Bothkamp, an der L49 zwischen Großbuchwald und Nettelsee, Einfahrt Hof Siek. Nach 1 km wird der Info-Trefferreicht, Parkplätze und Info-Material sind vorhanden. „Sieki“, unser Regenwurm-Maskottchen, zeigt den Weg. Über 40 aufwendig gestaltete Lehrpfad-Tafeln säumen den ca. drei Kilometer langen Wanderweg durch eine herrliche Landschaft, Feld und Wald, durch eine alte Kiesgrube mit einem Bodenerlebnispfad „Quer durch Schleswig-Holstein…“, entlang am Viehteich und Versuchsfeldern. Ehrenamtliche Helfer des Bürgervereins Barkauer Land e.V. pflegen und betreuen den Pfad.  Es gibt viel zu sehen und zu bestaunen:

  • Kulturpflanzengarten – Nutzpflanzen begleiten die Menschheit.
  • Eine Feldsteinsammlung lenkt den Blick Jahrmillionen zurück.
  • Die Naturräume Schleswig-Holstein „zum Anfassen“.
  • Bodenerlebnispfad.
  • Ruhebänke und eine Schutzhütte laden zu Rast und Erholung ein.
  • Über 140 Wildpflanzen am Wegesrand wurden bestimmt.
  • Besondere Objekte im Wald bieten interessante Informationen.
  • Tiere haben Spuren und Umrisse für aufmerksame Besucher hinterlassen.
  • Zusätzliche Tafeln enthalten diverse Wetter- und Bauernregeln.
  • Das „Stiftungsland Dröge Eider“ in unmittelbarer Nachbarschaft.
  • Bienen lassen sich bei ihrer Arbeit im Bienenstock beobachten.
  • Der Blick zum Himmel erspart den Wetterbericht, -Kleine Wetterkunde-.
  • LandFrauen betreuen den „Phänologischen Garten“.
  • Pflanzen für die Energiegewinnung nutzen den Standort.
  • Fossilien,  60 bis über 200 Mio. Jahre alte Fundstücke „zum Anfassen“.
  • Pflanzenbau und -zucht: Mendelsche Vererbungsregeln und Hybridzüchtung.

Laden Sie hier das PDF zum Lehrpfad herunter.
Ansprechpartner und Kontaktdaten